Initiative 

Neue 

Musikhochschule

Die staatlichen Musikinstitute beleben unser traditionelles Erbe und leisten einen grundlegenden Beitrag zur Bildung der Menschen und für unsere Kultur überhaupt. Dafür braucht es Raum und Struktur des Gelingens. 

Bei Musik geht es um Spüren und Erleben, das uns als Menschen wahrlich berührt, auf Wirkungsebenen, die nicht quantifiziert und objektiviert werden können.
Durch den unablässigen Wandel, dem wir als lebendige Wesen unterworfen sind, werden wir immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Wie sagte bereits Albert Einstein: "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." Insofern sind wir stets aufgerufen, nach neuen Lösungen zu streben, die die Probleme - am besten natürlich zum Wohle aller - zu lösen vermögen.
 
Derzeit existiert ein System, das historisch für den wissenschaftlich-universitären Bereich entstanden war, das später dem musisch-künstlerischen Bereich übergestülpt worden ist, wo es aber nicht recht passt.  
Viele Betroffene empfinden dieses System der Musikhochschulen, Musikabteilungen der Universitäten und pädagogischen Hochschulen als unbefriedigend und bedrückend.
 
Unsere Initiative entwickelt Leitlinien für eine grundlegende Weiterentwicklung des Systems.